Betreff
Sachstandbericht zu den bestehenden Städtepartnerschaften
Vorlage
187/22
Art
Kenntnisgabe öffentlich

Der Sachverhalt der Verwaltungsvorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

In der letzten Sitzung des Kulturausschusses am 24.11.2021 wurde seitens der Verwaltung über die bis dato erfolgten Kontakte und Begegnungen mit den Partnerstädten berichtet. Ferner wurde ausgeführt, im Frühjahr 2022 eine konstituierende Sitzung der Arbeitsgruppe „Städtepartnerschaft“ zu terminieren.

 

Die Sitzung der Arbeitsgruppe fand am 24.5.2022 statt. Folgende Tagesordnung wurde dort behandelt:

 

  1. Bestellung von Schriftführern
  2. Einführung und Verpflichtung von sachkundigen Bürgern
  3. Wahl der/des Vorsitzenden und der/des stellv. Vorsitzenden
  4. Sachstandsbericht zu den bestehenden Städtepartnerschaften
  5. Partnerschaft mit Ghana- mdl. Bericht der Verwaltung
  6. Gründung einer möglichen Städtepartnerschaft mit Irland – Antrag der Fraktion BASIS
  7. Gründung einer möglichen Städtepartnerschaft mit einer Stadt aus Osteuropa, Antrag der Fraktion BASIS
  8. Gründung einer möglichen Städtepartnerschaft mit den Niederlanden oder Belgien – Antrag der Fraktion BASIS
  9. Anfragen und Mitteilungen

 

Da die Sitzung zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Verwaltungsvorlage noch nicht stattgefunden hatte, kann an dieser Stelle nicht weiter über die Sitzung berichtet werden. Dies wird mündlich in der Kulturausschusssitzung nachgeholt.

 

Aufgrund des mit der Bewältigung der Flutkatastrophe in Eschweiler verbundenen extrem hohen zusätzlichen Arbeitsaufwandes standen bisher im für Städtepartnerschaften zuständigen Amt für Schulen, Sport und Kultur keine personellen Kapazitäten zur Verfügung, die es ermöglicht hätten, sich intensiv mit der Pflege der städtepartnerschaftlichen Beziehungen auseinanderzusetzen. Dennoch fanden – wie bereits in der letzten Sitzung berichtet – auf verschiedenen Ebenen Begegnungen und Aktionen statt, die nachfolgend dargestellt sind.

 

Im Rahmen der Lehrerkonferenz der Musikschule am 06.05.2022 wurde eine Partnerschaft der Musikschule Eschweiler mit der Musikschule Sulzbach-Rosenberg angeregt. Die Stadt Sulzbach-Rosenberg hat eine eigene große Musikschule – nicht vergleichbar mit der städt. Musikschule. Im Rahmen der Veranstaltungen zur Gründung der Städtepartnerschaft signalisierte der Leiter der dortigen Musikschule bereits Interesse an einer Kooperation oder gemeinsamen Projekten und Austauschen mit der hiesigen Musikschule. Dies wurde in der o.g. Sitzung seitens der Musikschulleitung den Lehrkräften vorgestellt. Es besteht die Absicht, hierzu erste Kontakte zu knüpfen.

 

Bericht aus dem JUGENDAMT:

 

Wattrelos:

 

In den Osterferien 2021 fanden zwei digitale Austauschtermine von Jugendlichen aus Wattrelos und Eschweiler statt. Entsprechenden Presseartikel aus der Aachener Zeitung vom 12.04.2021 sind angehängt. Jugendliche haben sich über die Pandemiesituation in den jeweiligen Kommunen ausgetauscht und auch über zukünftige Projekte in Präsenz erste Planungen begonnen.

 

In 2022 ist für die KW 31 ein Jugendaustausch mit der Partnerstadt Wattrelos in Berlin geplant. Der Austausch wird, wie in den vergangenen Jahren auch, mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk geplant, finanziert und durchgeführt.

 

Sulzbach-Rosenberg:

 

Mit der Partnerstadt Sulzbach-Rosenberg gab es Ende 2021 erste fruchtbare informelle Gespräche in Präsenz in Sulzbach-Rosenberg auf Jugendamtsebene.

 

Eine Vertiefung der Gespräche und erste Austauschtreffen der Jugendamtsleiter*innen beider Kommunen sollen in 2022/2023 stattfinden. Längerfristig ist ein regelmäßiger Austausch der Jugendgremien aus Eschweiler und Sulzbach-Rosenberg angedacht. Entsprechende Strukturen müssen hierfür in Sulzbach-Rosenberg noch (neu) geschaffen werden.

 

 

 

Ghana

 

Auf den beigefügten Pressebericht wird verwiesen.

 

Bericht aus dem AMT FÜR SOZIALES, SENIOREN UND INTEGRATION:

 

Der letzte Austausch mit den Seniorinnen und Senioren aus Wattrelos fand vor der Pandemie im Jahr 2019 statt. Eine geplante Fahrt zu den Weihnachtsmärkten nach Lille und Wattrelos im Dezember 2021 wurde wegen hoher Infektionszahlen abgesagt.

 

Geplant sind in diesem Jahr zwei neue Treffen mit den Seniorinnen und Senioren aus Wattrelos.

 

 

Bericht vom PARTNERSCHAFTSVEREIN ESCHWEILER e.V.:

 

Wie dem beigefügten Schreiben zu entnehmen ist, bestehen seitens des Partnerschaftsvereins folgende Planungen für das Jahr 2022:

 

September 2022:

Die Naturfreunde Eschweiler werden zum 100-jährigen Bestehen der Naturfreunde Sulzbach-Rosenberg nach Sulzbach-Rosenberg fahren.

 

Oktober 2022:

Am 19.10.2022 ist eine Senioren-Begegnung zwischen Wattrelos und Eschweiler in Eschweiler geplant.

 

November 2022:

Am 13.11.2022 wird Besuch aus Wattrelos zum Tag des Karnevals in Eschweiler erwartet.

 

Dezember 2022:

Am 13.12.2022 ist eine Senioren-Begegnung zwischen Eschweiler und Wattrelos mit Besuch des Weihnachtsmarktes in Wattrelos und eventuell Lille geplant.

 

Ausblick 2023:

Die Planung 2023 steht noch nicht endgültig fest, da diese von der allgemeinen Coronalage abhängig ist.

 

Die nachstehenden Punkte sind für 2023 angedacht:

 

-          Besuch Wattrelos zum Karneval im März 2023

-          Besuch Reigate & Banstead Mitte des Jahres

-          Seniorenbegegnung mit Senioren aus Wattrelos und Eschweiler in Eschweiler

-          Schüleraustausch zwischen der Grundschule Barbara und der Priory School Reigate & Banstead

-          Besuch des Berlouff-Festes im September 2023.

 

Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Eschweiler e.V., Herr Harmut Fröhlich, hat sich bereit erklärt, in den Sitzungen weitere mündliche Ergänzungen zur Planung 2022 vorzunehmen und steht für Fragen zur Verfügung.

 

Vorbehaltlich der Beschlussfassung im Rat am 18.5.2022 stehen im Haushalt 2022 unter Produkt 042810101, Sachkonto 52811200 2.500 Euro für die Pflege der Städtepartnerschaften zur Verfügung. Der Partnerschaftsverein erhält auf der Grundlage der Kulturförderrichtlinien einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 7.000 Euro, veranschlagt im Haushalt unter dem gleichen Produkt unter Sachkonto 53118010.

 

Das Amt für Schulen, Sport und Kultur ist bisher das zuständige Fachamt, das federführend für die grundsätzliche Bearbeitung von städtepartnerschaftlichen Angelegenheiten zuständig ist. Daneben sind aber auch Fachämter, wie Sozialamt, Jugendamt und Liegenschaft/Wirtschaftsförderung mit der Gestaltung konkreter partnerschaftlicher Beziehungen betraut. Insofern ist die Gestaltung und Umsetzung für die Verwaltung personalrelevant.