Betreff
Anmeldezahlen der weiterführenden städt. Schulen zum Schuljahr 2022/23
Vorlage
112/22
Aktenzeichen
40
Art
Kenntnisgabe öffentlich

Der Sachverhalt wird zur Kenntnis genommen.

 

Zum Zeitpunkt der Erstellung der Verwaltungsvorlage war das Anmeldeverfahren der weiterführenden Schulen der Stadt Eschweiler für das Schuljahr 2022/23 gerade abgeschlossen.

 

Am vorgezogenen Anmeldeverfahren hat die Waldschule – städt. Gesamtschule – in der Zeit vom 28.01. bis 04.02.2022 teilgenommen mit dem Ergebnis, dass dort 123 Schülerinnen und Schüler für das kommende 5. Schuljahr angemeldet wurden. Bisher ist die Gesamtschule eine vierzügige Schule. Der Rat der Stadt Eschweiler fasste am 16.12.2021 den Beschluss, an der Gesamtschule zum Schuljahr 2022/23 eine Mehrklasse zu bilden, wenn das Anmeldeaufkommen dies rechtfertigt. Diesem Wunsch hat die Bezirksregierung am 11.1.2022 entsprochen. Somit können nunmehr erstmalig wieder 5 Klassen in der 5. Jahrgangsstufe eingerichtet werden.

 

Zudem nimmt die Bischöfliche Liebfrauenschule seit einigen Jahren am vorgezogenen Anmeldeverfahren teil. Von insgesamt 141 angemeldeten Schülerinnen und Schülern wurden dort 118 Kinder für die kommende 5. Jahrgangsstufe aufgenommen.

 

Die Aufnahmeentscheidungen für die Schulen im vorgezogenen Anmeldeverfahren wurden den Erziehungsberechtigten bis zum 11.2.2022 bekannt gegeben. Danach schloss sich das Anmeldeverfahren für alle übrigen weiterführenden Schulen an. Das reguläre Anmeldeverfahren begann somit am 14.02.2022 und endete am 11.3.2022.

 

Nachfolgend sind die Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen zum Stand 14.3.2022 im Vergleich zu den Vorjahren dargestellt.

Schuljahr

Schule

2019/20

2020/21

2021/22

2022/23 

Gesamtschule Waldschule

Für Jgst. 5 aufgenommen

davon Förderschüler*innen

Für die EF aufgenommen

 

105/4 Klassen

 

 

12

24

 

108/4 Klassen

 

 

11

18

 

106/ 4 Klassen

 

 

8

28

 

123/5 Klassen

 

 

11

25

Realschule Patternhof

Für die Jgst. 5 aufgenommen

davon Förderschüler*innen

 

126/5 Klassen

 

11

 

128/5 Klassen

 

9

 

136/5 Klassen

 

10

 

90/4 Klassen

 

8

 

Städt. Gymnasium

Für die Jgst. 5 aufgenommen

davon Förderschüler*innen

Für die EF aufgenommen

 

93/4 Klassen

 

 

 

6

 

90/ 3 Klassen

 

 

 

14

 

85/ 3 Klassen

 

 

 

7

 

102/ 4 Klassen

 

 

 

2

GHS Adam-Ries

Für die Jgst.5 aufgenommen

davon Förderschüler*innen

 

36/ 2 Klassen

 

47/ 2 Klassen

 

36/ 2 Klassen

 

 

3 

 

  33 */2 Klassen

 

 

6

BLS

Für die Jgst. 5 aufgenommen

Für die EF aufgenommen

 

 

116

8

 

 

103

4

 

 

94

4

 

 

118 von 141 Anm.

3 ?

Insgesamt

für die Jgst. 5

von Viertklässlern

für die EF

 

476

v. 499 (95%)

38

 

476

v. 472 (100,8 %)

36

 

457

v. 468  (97,6%)

39

 

466*

v. 480 (97 %)

30?

* An der Hauptschule ist das Anmeldeverhalten seit Jahren nicht zum Ende des offiziellen Anmeldezeitraums als abgeschlossen zu betrachten. Anmeldungen erfolgen in der Regel noch bis zum Schuljahresbeginn. In Eschweiler war die Anmeldesituation noch dadurch erheblich erschwert, als dass die Adam-Ries-Schule flutbedingt ausgelagert ist und die Verwaltung aktuell in der Alkuinrealschule in Aachen untergebracht ist. Es ist davon auszugehen, dass an der Hauptschule wieder zwei Klassen gebildet werden können.

 

? Zum Zeitpunkt der Vorlagenerstellung lag noch keine abschließende Angabe der BLS zur Anzahl der für die dortige EF vorgesehenen Anmeldungen vor. Es handelt sich bei der Anzahl 3 daher um eine vorläufige Zahl.

 

An der Realschule Patternhof wurden im Vergleich zu den Vorjahren deutlich weniger Schülerinnen und Schüler angemeldet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Schule flutbedingt noch ein weiteres komplettes Schuljahr nach Würselen ausgelagert ist und der damit verbundene längere Schulweg Eltern von der Anmeldung abgeschreckt hat. Zum anderen haben die Gesamtschule in Langerwehe und die Gesamtschule Waldschule in Eschweiler für das kommende Schuljahr je eine Mehrklasse eingerichtet, so dass es dort zu höheren Aufnahmezahlen kam zu Lasten der Realschule. Mit der Bezirksregierung Köln ist abgestimmt, dass für die fünfte Jahrgangsstufe dennoch vier Eingangsklassen eingerichtet werden. Zum einen soll die Bildung zu großer Klassen vermieden werden, da die Schüler*innen bereits aufgrund der besonderen Situation besonders belastet sind. Zum anderen bestünde die Möglichkeit, in den Folgejahren noch Rückläufer aus anderen Schulformen aufzunehmen in diesem Jahrgang.

 

Im Vergleich zu der Anzahl der Viertklässer, von denen in jedem Jahr auch einige weiterführende Schulen in Nachbargemeinden besuchen, ist allerdings festzustellen, dass die Anzahl der Fünftklässer und die Anzahl der Viertklässler aus dem Vorjahr sich in etwa die Waage halten. Rechnerisch verbleiben 97 % der Schüler*innen in Eschweiler. In absoluten Zahlen stellt sich das natürlich anders dar, da die Anzahl der Kinder aus anderen Gemeinden hier noch nicht erhoben wurden.

 

Die finanziellen Auswirkungen zur Einrichtung der Mehrklasse an der Gesamtschule wurden bereits in der VV316/21 dargestellt. Darüber hinaus gibt es keine finanziellen Auswirkungen.

 

Personelle Auswirkungen sind nicht abzusehen.