BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:024/19  
Art:Kenntnisgabe öffentlich  
Datum:17.01.2019  
Betreff:Gesundheitswegweiser Multilingual 2019
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sitzungsvorlage Dateigrösse: 96 KB Sitzungsvorlage 96 KB
Dokument anzeigen: Gesundheitswegweiser 2019 Dateigrösse: 6 MB Gesundheitswegweiser 2019 6 MB

Der Sachverhalt wird zur Kenntnis genommen.

 


Zur Erstinformation über das Gesundheitssystem in Deutschland wurde für Zuwanderinnen und Zuwanderer nach Eschweiler im Jahre 2010 ein „Gesundheitswegweiser“ in mehreren Sprachen hergestellt. Zwischenzeitlich sind zahlreiche Veränderungen im Gesundheitssystem erfolgt, so dass eine grundlegende Aktualisierung dieses „Gesundheitswegweisers“ erforderlich war.

Der neue „Gesundheitswegweiser“ informiert in kurzen Beschreibungen über folgende grundlegende Aspekte des Gesundheitssystems in Deutschland und vermittelt erste Zugangsinformationen zu wesentlichen Gesundheitsdienstleistungen sowie Verhaltensweisen in Notfällen:

 

• Wie ist die Krankenversicherung in das System der Sozialversicherung eingebettet?

• Krankenversicherung in Deutschland – Ein Überblick

• Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen

• Die „elektronische Gesundheitskarte“

• Wie verhalte ich mich bei Arbeitsunfähigkeit?

• Die Pflegeversicherung in Deutschland

• Die Unfallversicherung in Deutschland

• Was muss ich bei Arbeitsunfällen beachten?

• Was mache ich im Notfall?

• Welche Leistungen erhalte ich als Asylbewerber in Deutschland?

• Wichtige Adressen.

 

Der neue „Gesundheitswegweiser“ erscheint in 7 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Türkisch, Farsi) und steht nach Abschluss der Übersetzungsarbeiten und Drucklegung in Kürze als Handreichung für die Erstinformation von Zuwanderinnen und Zuwanderer – auch zum Download – in Eschweiler zur Verfügung.

 

Die deutschsprachige Version des „Gesundheitswegweisers“ ist dieser Vorlage beigefügt.

 


Die Kosten für die Erstellung des neuen „Gesundheitswegweisers“ in Höhe von 2500,- € werden aus Fördermitteln des Landesprogrammes „KOMM-AN NRW 2018“ finanziert.

 


Keine personellen Auswirkungen